DESIGNER FOR TOMORROW – DER AWARD

Alber Elbaz ist der neue Schirmherr des Nachwuchsawards „Designer for Tomorrow“ von Peek & Cloppenburg und seinem Online-Shop Fashion ID

„Design ist das Herzstück der Modebranche und ich fühle mich sehr geehrt, Teil des diesjährigen Awards zu sein und meine Erfahrung und mein Wissen mit den neuen Talenten der nächsten Generation auszutauschen. Ich freue mich persönlich darauf, schon bald die Designer hinter den Entwürfen kennenzulernen“, so Alber Elbaz über sein neues Engagement als Schirmherr des „Designer for Tomorrow“-Awards. Aus über 200 eingegangenen Bewerbungen aus ganz Europa wählte er in Paris seine persönlichen Top 15. Aktuell nominieren Alber Elbaz und die DfT-Jury die fünf Finalisten, die im Rahmen der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin die Möglichkeit haben, ihre Modeideen einem großen Publikum zu präsentieren. Für die Sichtung der fünf Finalisten-Kollektionen kommt Alber Elbaz bereits Anfang Juni nach Berlin. Dort wird er gemeinsam mit der Jury die Nachwuchstalente bei ihrer Arbeit unterstützen – sie haben bis zur großen Awardshow Ende Juni Zeit, ihre Kollektionen zu finalisieren.

Der „Designer for Tomorrow“-Award (DfT) ist seit 2009 eine sichtbare Plattform für Kreativität. Er bietet damit Top-Nachwuchstalenten die Möglichkeit, als solche entdeckt zu werden und mit großer Aufmerksamkeit innerhalb der Modebranche und beim Publikum wahrgenommen zu werden. Das Programm hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Jungdesigner nachhaltig und individuell zu fördern.

Dafür bildet Peek & Cloppenburg Düsseldorf (P&C) als etablierte Marke im stationären Modehandel zusammen mit seinem Online-Shop Fashion ID eine gute Grundlage, indem sie die Jungdesigner mit Erfahrung, Branchen-Kontakten und Präsentationsmöglichkeiten on- und offline unterstützen.

Wirf einen Blick in unsere “Designer for Tomorrow”-Awardshow 2015:

 

Auf den Gewinner warten:

  • Ein nachhaltiges, individuelles Förderprogramm (d. h. Unterstützung bei der Definition und Formulierung der eigenen Zielvorstellungen, Entwicklung einer neuen Kollektion, Öffentlichkeitsarbeit)
  • Die Bausteine des Förderprogramms sind flexibel: (z.B. Bereitstellung eines Ateliers, Finanzierung der nächsten Kollektion, Entlohnung als Designer über die Teilnahme an Kreativ-Workshops, Vermittlung von Lieferantenkontakten und der Präsentationsmöglichkeiten auf den wichtigsten Modemessen sowie bei Peek & Cloppenburg und seinem Online-Shop Fashion ID.
  • Eine eigene Fashionshow bei der nächsten Mercedes-Benz Fashion Week Berlin

BEWERBUNGKRITERIEN:

Zur Teilnahme am DfT sind ausschließlich Modedesigner berechtigt, die

  • die ihr Studium innerhalb 2014 und 2015 abgeschlossen haben, oder
  • sich zum Zeitpunkt der Bewerbung bereits zur Abschlussprüfung (für das Jahr 2016) angemeldet haben
  • eine abgeschlossene Ausbildung im Bereich Modedesign (Modenäher/in oder Modeschneider/in) nachweisen können.
  • Die Teilnehmer dürfen bislang keine eigene Kollektion im Handel vertrieben haben.
  • Kollektionen für DOB und HAKA werden berücksichtigt.
  • Die Wettbewerbs-Kollektion darf noch nicht bei anderen Wettbewerben gezeigt worden sein.
  • Der Kollektionsumfang muss mindestens acht komplette Outfits umfassen.

In allen Fällen muss das Studium bzw. die Ausbildung an einer Universität/ Ausbildungsstätte innerhalb der Europäischen Union oder der Schweiz abgeschlossen worden sein

Zur Teilnahme sind gute Englischkentnisse erforderlich. Bewerbungen durch Einzelpersonen, als auch vpn Designteams sind möglich

Ausgeschlossen von der Teilnahme am DfT sind:

  • Teilnehmer, die eine eigene Kollektion im Handel vertrieben haben und/oder aktuell vertreiben.
  • Wettbewerbs-Kollektionen, die bei anderen Wettbewerben gezeigt worden sind.
  • Ehemalige DfT Finalisten (Top 5)
  • Mitarbeiter der Unternehmensgruppe

Folgende Bewerbungskritierien muss die DfT Bewerbungs-Kollektion erfüllen:

  • DOB Kollektion, Haka Kollektion oder ein Mix einer DOB & Haka Kollektion
  • Der Kollektionsumfang muss mindestens acht komplette Outfits umfassen.