Fashion World @ DfT: DfT I-L

Die DfT A-Z-Serie geht heute weiter: Wofür könnte der Buchstabe “J” stehen?

I | Individuelles, nachhaltiges Förderprogramm
Den Nachwuchsaward “Designer for Tomorrow by Peek & Cloppenburg Düsseldorf” zu gewinnen, bedeutet nicht einfach nur, einen Titel entgegen zu nehmen, sondern auch Unterstützung für eine zukünftige Karriere als Modedesigner zu bekommen. Der “Designer for Tomorrow” wird ein Jahr lang mit einem individuellen und nachhaltigen Förderprogramm ausgestattet. Die verschiedenen Bausteine der Unterstützung werden bald nach der Awardshow, nachdem der Gewinner feststeht, diskutiert. Mögliche Bausteine sind ein eigenes Atelier, die Finanzierung einer neuen Kollektion, Sponsorenanfragen und Inspirationsreisen. Als Highlight der Unterstützung präsentiert P&C die neue Kollektion des Gewinners mit einer eigenen Fashionshow auf der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin im Januar.

J | Jury
Das Jury Board setzt sich aus Experten der verschiedenen Bereiche in der Modebranche zusammen. Die Mitglieder findet ihr online auf der offiziellen DfT-Website. Gemeinsam mit der Schirmherrin nominiert die Jury die Top 5 und schließlich den Gewinner des “Designer for Tomorrow”-Awards während der Awardshow.

K | Key to success / Schlüssel zum Erfolg
Der Nachwuchsaward “Designer for Tomorrow by Peek & Cloppenburg Düsseldorf” bietet aufstrebenden Designern die Möglichkeit, sich voll und ganz auf den kreativen Prozess zu konzentrieren und vielleicht sogar den eigenen Stil zu festigen. Während des Jahres der Förderung, müssen sich die aufstrebenden Talente keine Sorgen um die Finanzierung der nächsten Kollektion oder die Sponsorenakquise machen – dafür können sich sich darauf konzentrieren, Inspirationen zu finden sowie Ideen und Instinkten zu folgen. Weiterhin hat der “Designer for Tomorrow” die Möglichkeit, die erste professionelle Kollektion einem breiten Publikum bestehend aus Modejournalisten, Einkäufern und anderen Key Playern der Branche zu präsentieren. Das heißt: Der Gewinner bekommt bereits am Anfang seiner Karriere ein hohes Maß an Aufmerksamkeit und an ein großes Netzwerk anknüpfen – eine Chance, auf die andere Designer jahrelang hinarbeiten müssen.

L | Lookbook
Da es eine gesamte Kollektion abbildet, ist das Lookbook ein wichtiger Weg, um die Kreationen eines Designers einem breiten Modepublikum zu präsentieren, ob es nun Einkäufer oder Modejournalisten und Stylisten sind. Im Hinblick auf den “Designer for Tomorrow”-Award, ist das Lookbook der erste Schritt eines aufstrebenden Designers, denn unter anderem damit bewirbt er oder sie sich für den Nachwuchsaward. Weiterhin kann ein professionelles Lookbook Teil des nachhaltigen, individuellen Förderprogramms sein.

TwitterFacebookDeliciousGoogle Bookmarks

Hinterlasse einen Kommentar


* Pflichtfelder


× neun = 9