An alle unsere Sponsoring-Partner: Ein großes Dankeschön vom DfT-Team und den diesjährigen Finalisten!

Einige Wochen sind nun vergangen seit Ioana C. Miron, Annalena Skörl Maul, Hannah Kuklinski, Jamie Wei Huang und Katy Clark ihre finalen Kollektionen einem internationalen Publikum auf der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin präsentiert haben. Ioana durfte die Trophäe schließlich mit nach Hause nehmen, aber heute möchten wir auf alle fünf aufstrebenden Designerinnen und ihre Kollektionen zurück blicken, die  von unseren Partnern unterstützt wurden. Denn nicht nur die Finalistinnen wissen um die Bedeutung eines großartigen Schuhs, auch das Publikum weiß es. Glücklicherweise hatten die Fünf tatkräftige und professionelle Unterstützung von der Stylistin Kathi Kauder auf der Suche nach dem perfekten Schuh für jede Kollektion.

Ein großes Dankeschön an all unsere Partner, die diese Schuhe für den Lauf auf dem Catwalk kreiert haben!

Sponsors DfT

Cheap Monday

Diese schwedische Brand ist eine hausgemachte Stockholm-Erfolgsstory. Im Januar 2005 hat sich Cheap Monday zu einer Marke mit Kollektionen entwickelt, die alles von Kopf bis Fuß abdeckt. Des Weiteren wurde der Vertrieb auf ausgewählte Stores in Schweden und im Ausland ausgeweitet. Seit der ersten Auslieferung von 800 Paar Jeans im März 2004, hat die Produktion in Sachen Stückzahl und Sortiment ein neues Level erreicht. Heute führt Cheap Monday Hauptkollektionen für Männer und Frauen sowie drei Nebenkollektionen pro Saison. Die Kollektionen enthalten außerdem Babyartikel, Accessoires, Brillen, Unterwäsche und Schuhe. Mittlerweile gibt es 1800 Verkaufsstellen in 35 Ländern. Für Ioana C. Mirons Kollektion voll paradoxer Kontraste – fließende und klare Silhouetten, geometrische und handgezeichnete Drucke, helle und dunkle Farben – steuerte Cheap Monday flache Sandalen mit drei Fußriemen bei, die der femininen Kollektion eine gewisse Grobheit verliehen haben. Wenn wir auf die Wahl blicken, die Katy Clark aus dem Repertoire des Modelabels getroffen hat, bemerkt man die flachen Schuhe mit kleiner Plateau-Sohle – als Sandalen oder Brogues – die an den japanischen Stil erinnern, der Katys dekonstruierte Kollektion inspiriert hat. www.cheapmonday.com

Emba Shoes

Ein Unisex-Schuh trifft auf eine Kollektion, die im Original für Frauen entworfen und in eine Herrenkollektion verwandelt wurde. Das Label ist noch vollkommen neu auf dem Schuhmarkt und wurde erst während der Saison Frühjahr/Sommer 2013 gelauncht. Das hat seine Macher jedoch nicht davon abgehalten, Annalena Skörl Mauls Kollektion zu unterstützen, in der die klassische Herrengarderobe auf Häkeldetails trifft. Die flachen Schnürschuhe gibt es in Schwarz und Weiß und werden hergestellt aus einem durchsichtigen, netzartigen Baumwollstoff. Das bedeutet: Die Farbe der Socken können den Look des Schuhs stets verändern. Plus: Für die Schuhe werden ausschließlich natürliche Materialien wie Baumwolle, Kautschuk und Kork verwendet; auf Klebstoff wird verzichtet. Damit verfolgt das Label die gleiche Strategie in Sachen Nachhaltigkeit wie der DfT-Award. www.emba-shoes.com

NU Slippers

NU (portugiesisch = nackt) ist ein Label aus Berlin mit Wurzeln in Portugal. Auf dem Laufsteg bekämpften sie sogar die Bakterien, die als Prints Hannah Kuklinskis Strickteile belagerten. Diese Slippers mit dem Gefühl des Barfußlaufens sind ebenso natürlich wie die Kollektion der aufstrebenden Designerin – leicht, flexibel und hergestellt aus veganen Materialien. Und: Sie werden unter fairen Bedingungen zu 100% in Portugal gefertigt. www.nuslippers.com

 

TwitterFacebookDeliciousGoogle Bookmarks

Hinterlasse einen Kommentar


* Pflichtfelder


fünf × 3 =